Sexuelle Gewalt

Sind Sie Opfer sexueller Gewalt geworden? Die Opferhilfe hilft Ihnen, diese traumatische Erfahrung zu bewältigen. Sie informiert Sie über Ihre Rechte und vermittelt Ihnen weitere Hilfe.

Titelbild - Sexuelle Gewalt

Sexuelle Gewalt oder Ausbeutung bedeutet, dass eine Person sich gegen den Willen einer anderen Person sexuell erregt oder befriedigt. Sexuelle Gewalt ist eine grenzüberschreitende sexuelle Verhaltensweise, bei der die intime Grenze der betroffenen Person missachtet wird. Dies kann auch sein, dass jemand mit Gewalt oder Drohungen dazu gezwungen wird, sexuelle Handlungen zu dulden.

Beispiele für sexuelle Gewalt können sein:

  • sexuelle Belästigung oder sexuelle Übergriffe im öffentlichen Raum, am Arbeitsplatz oder Zuhause
  • sexueller Missbrauch in der Kindheit
  • sexuelle Ausbeutung oder Vergewaltigung
  • weibliche Genitalverstümmelung

Haben Sie sexuelle Gewalt erlitten? Wissen Sie nicht wie es nun weitergehen soll? Wissen Sie nicht, an wen Sie sich wenden können oder mit wem Sie darüber reden können? Oder hat eine Ihnen nahestehende Person sexueller Gewalt erlitten und Sie möchten helfen? Dann sind Sie bei der Opferhilfe richtig.

Hier finden Sie alle Beratungsstellen der Opferhilfe

Was kann die Opferhilfe für Sie tun?

Die Fachpersonen der Opferhilfe können zum Beispiel Folgendes für Sie tun:

  • Sie hören Ihnen zu, damit Sie erzählen können, was Sie erlebt haben.
  • Sie unterstützen Sie dabei, die traumatische Erfahrung zu bewältigen.
  • Sie informieren Sie über Ihre Rechte.
  • Sie helfen ihnen, zu entscheiden, wie es weitergeht, zum Beispiel ob Sie eine Anzeige erstatten möchten.
  • Sie vermittelt Ihnen weitere Hilfe. Zum Beispiel spezialisierte medizinischer Hilfe, eine Anwältin oder einen Anwalt oder psychologischer Unterstützung.

Mehr zur Beratung durch die Opferhilfe

Links

Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Netzwerk gegen Mädchenbeschneidung